Nasenkorrektur (Rhinoplastik)

Die Nase ist eines der hervorstechendsten Merkmale im Gesicht eines Menschen. Durch ihren besonderen anatomischen Aufbau entsteht eine Fülle verschiedenster Formen.

 

Häufig fügen sich Teile oder die gesamte Nase nicht in die Proportion des Gesichtes ein und es entsteht der Wunsch zu einer Korrektur. Dabei muss das gesamte Gesicht in die Planung mit einbezogen werden, da die Verhältnisse zu den anderen Gesichtsmerkmalen hier besonders wichtig ist. 
Weiterhin besteht ein enger Zusammenhang zwischen Form und Ästhetik, da eine behinderte Nasenatmung ebenfalls behandelt werden sollte.

Besteht eine Nasenscheidewandverkrümmung kann diese in die Operation miteinbezogen werden, eine sog. Septorhinoplastik.

Beim Beratungsgespräch in der Praxisklinik Dr. Blesse wird besonderer Wert auf die ihre Wunschvorstellungen gelegt um dann zusammen in einer Computersimulation ein realistisches Operationsziel zu formulieren. Ob und wie ein Höcker begradig werden soll oder eine Nasenspitze modelliert wird kann so möglichst genau festgelegt werden. Ziel ist eine Nase, welche sich harmonisch in das Gesicht einfügt und nicht die Anzeichen einer operierten Nase zeigt.

Nach der Operation legen wir einen Nasenverband mit Gips für ca. 1 Woche an.

Die Nase sollte danach noch weiterhin getapet werden um einer Schwellung entgegenzuwirken. Das endgültige Ergebnis wird erst nach der kompletten Abschwellung im Verlauf von Monaten werden, die Grundform kann allerdings bereits postoperativ beurteilt werden.

In einem einjährigen Kontrollintervall werden Sie von Dr. Blesse und seinem Team bestens betreut. Besprechen Sie individuell mit Ihrem Expertenteam der Praxisklinik Dr. Blesse welche Möglichkeiten einer Behandlung für Sie sinnvoll sind.