Menu

Brustverkleinerung (Mammareduktion)

Fakten zur Brustverkleinerung

OP-Dauer:ca. 3-4 Stunden
Narkose:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:1-2 Tage
Fadenzug:nicht erforderlich
Nachbehandlung:Kompressions-BH für 4 Wochen
Sport:nach ca. 6 Wochen
Arbeitsfähigkeit:nach etwa 1-2 Wochen

Methoden der Brustverkleinerung

Für eine Brustverkleinerung stehen der modernen Chirurgie verschiedene Methoden zur Verfügung, so dass wir die Operation an die individuellen Bedürfnisse jeder Patientin anpassen können. Im Wesentlichen unterscheiden sich diese Techniken vor allem durch ihre Schnittführung.

Natürlich achten wir darauf, besonders narbensparende Techniken zu verwenden. Dafür wenden wir am häufigsten die Schnittführung rund um den Warzenhof und senkrecht nach unten verlaufend an. Über diesen Zugang kann die Brust verkleinert und gleichzeitig auch gestrafft werden.

Kann die oben genannte Methode nicht verwendet werden, weil Fett- und Drüsengewebe in großem Ausmaß entfernt werden sollen, stehen uns noch weitere Techniken zur Verfügung. Bei der sogenannten Lejour-Methode verläuft der Hautschnitt um die Brustwarze herum bis nach unten zur Unterbrustfalte. Bei dieser Methode kann die Brust sehr gut gestrafft werden.

Bei stark hängenden oder übergroßen Brüsten kommt der T-Schnitt oder die L-Technik infrage. Dabei verläuft der Hautschnitt bis hin zur Unterbrustfalte und setzt sich in dieser entweder zu einer oder zu beiden Seiten auslaufend fort.

Bei einer minimalen Brustverkleinerung reicht gegebenenfalls auch nur ein Schnitt rund um den Warzenhof aus, der sich dann im Übergang zwischen pigmentierter und nicht-pigmentierter Haut befindet.

Ablauf einer Brustverkleinerung

Vor einer Brustverkleinerung führen wir zunächst ein umfassendes Beratungsgespräch durch. Dieses beinhaltet außerdem eine körperliche Untersuchung bei welcher wir feststellen können, in welchem Ausmaß die Brüste verkleinert werden können und welche Technik sich in Ihrem individuellen Fall besonders gut eignet.

Entsprechend der gewählten Operationstechnik zeichnen wir die Schnittführung an. Wurden alle Vorbereitungen getroffen, kann der Narkosearzt die Narkose einleiten, denn eine Brustverkleinerung findet in unserer Praxisklinik ausschließlich in Vollnarkose statt.

Anschließend setzen wir die feinen Hautschnitte und nehmen über diese die Brustverkleinerung vor. Dabei entfernen wir überschüssiges Fett-, Drüsen- und Hautgewebe und verleihen der Brust eine neue, ansprechende Form. Meistens geht mit der Brustverkleinerung auch eine Straffung einher. Das wird allerdings vorher genauestens mit Ihnen abgeklärt. Eine Brustverkleinerung erfordert in der Regel auch die Neupositionierung der Brustwarze. Diese wird im Rahmen dieses Eingriffes in die gewünschte Höhe verlagert.

Wurde die Brust nach Ihren Wünschen verkleinert und haben wir ein harmonisches Gesamtbild erzielt, können wir die Hautschnitte mit feinem Nahtmaterial wieder verschließen. Dafür verwenden wir in unserer Praxis ausschließlich resorbierbare Fäden, sprich die Fäden werden vom Körper abgebaut und erfordern keinen Fadenzug. Nach etwa 3 bis 4 Stunden ist die Brustverkleinerung in unserer Praxisklinik abgeschlossen.

Häufig gestellte Fragen zur Brustverkleinerung

Für wen ist eine Brustverkleinerung geeignet?

Eine Brustverkleinerung eignet sich für alle Frauen, deren Körperwachstum abgeschlossen ist und deren Körpergefühl erheblich unter einer übergroßen Brust leidet. Das kann körperliche sowie psychische Ursachen haben. Für manche Frauen stellt die große Brust eine erhebliche Beeinträchtigung dar, weil sie sich nur auf ihr Dekolleté reduziert fühlen oder sich in ihrer Kleiderwahl eingeschränkt sehen. Körperliche Beeinträchtigungen verursacht eine zu große Brust dann, wenn es durch das Gewicht zu Haltungsschäden oder Rücken-, Nacken- oder Schulterschmerzen kommen. Eine sehr große Brust kann auch zu Infektionen oder Pilzerkrankungen in der Unterbrustfalte führen.

Was ist vor der Brustverkleinerung zu beachten?

Vor der Brustverkleinerung sollten Sie sich alle notwendigen Informationen über den Eingriff einholen und gemeinsam mit Ihrem Arzt einen individuellen Behandlungsplan erstellen. Es ist wichtig, dass blutverdünnende Medikamente vor der Brustverkleinerung abgesetzt werden. Alle notwendigen Verhaltenshinweise geben wir Ihnen selbstverständlich vor Ihrer Operation in unserer Praxisklinik mit auf den Weg.

Was ist nach einer Brustverkleinerung zu beachten?

Nach der Brustverkleinerung erhalten Sie von uns einen Kompressions-BH, den Sie für vier Wochen konsequent tragen sollten. Sechs Wochen nach dem Eingriff sollten Sie außerdem auf Sport verzichten. Da wir in unserer Praxis in Bielefeld ausschließlich auflösbare Fäden verwenden, ist ein Fadenzug nicht notwendig. Einige Tage nach der Operation sollten Sie sich körperlich schonen und die Brust nicht stark belasten, wie zum Beispiel durch schweres Heben oder Überkopfarbeiten. Während der ersten Wochen sollten Sie besser in Rückenlage schlafen, um die Brust zu entlasten. Auf direkte Sonneneinstrahlung, Sauna sowie Solarium sollte besonders in der Anfangszeit verzichtet werden.

Ist die Brustverkleinerung mit anderen Eingriffen kombinierbar?

Meist erfolgt die Brustverkleinerung automatisch im Zusammenhang mit einer Bruststraffung. Da die Brust in ihrem Volumen reduziert wird, sollte auch die Haut immer an die neuen Verhältnisse angepasst und entsprechend gestrafft werden. Übergroße Brüste neigen zudem häufig zu einer frühzeitigen Erschlaffung, die dann während des Eingriffs direkt mit behoben werden kann.

Welche Narben entstehen bei einer Brustverkleinerung?

Welche Narben bei einer Brustverkleinerung entstehen ist abhängig von der gewählten Operationstechnik. In den meisten Fällen ist die Narbe um den Brustwarzenhof unverzichtbar. Diese fällt jedoch kaum ins Auge, da sie sich direkt im Übergang von pigmentierter zu nicht-pigmentierter Haut befindet. In vielen Fällen kommt es auch zu einer nach unten verlaufenden Narbe, die in der Abheilphase zu einem feinen, hellen Strich verblasst. Eine Narbe in der Unterbrustfalte ist später auch nur dann sichtbar, wenn die Patientin liegt oder die Arme hebt.

Wie lange hält das Resultat einer Brustverkleinerung?

Das Resultat einer Brustverkleinerung ist - solange das Körperwachstum abgeschlossen ist - in der Regel von sehr langem Bestand. Jedoch verändert sich die Brust im Laufe der Zeit gemeinsam mit dem Körper. Vor allem hormonelle Veränderungen, Gewichtsschwankungen oder Schwangerschaften können die Brust erneut erheblich verändern. Auch der natürliche Alterungsprozess spielt eine Rolle und kann die Brust mit den Jahren erneut erschlaffen lassen.

Kontaktieren Sie uns

Sie interessieren sich für eine Brustverkleinerung und wünschen weitere Informationen oder eine Beratung? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Sie!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0 521 - 934 596 65