Menu

Fakten zur Brustverkleinerung

OP-Dauer:ca. 3-4 Stunden
Narkose:Vollnarkose
Klinikaufenthalt:1-2 Tage
Fadenzug:nicht erforderlich
Nachbehandlung:Kompressions-BH für 4 Wochen
Sport:nach ca. 6 Wochen
Arbeitsfähigkeit:nach etwa 1-2 Wochen

Brustverkleinerung (Mammareduktion)

Viele Frauen leiden unter der Größe ihrer Brüste. Zum einen stört die Optik, aber in vielen Fällen sind es auch körperliche Beschwerden. Diese äußern sich häufig durch Rücken- und Nackenschmerzen. Der BH-Träger kann auch einschnüren oder es besteht ein Druckgefühl im Brustkorbbereich.

Man weiß heute, dass durch die Fehlbelastung der Wirbelsäule im Laufe des Lebens Haltungsschäden und chronische Schmerzen entstehen können. Die Erfahrung zeigt, dass sich diese Beschwerden durch eine Brustverkleinerung häufig bessern oder sogar vollständig beheben lassen. Die Operation hat neben dem Ziel der Verkleinerung auch eine Straffung zur Folge, wodurch eine schöne Form erreicht wird. Mit langjährig bewährten Methoden können selbst sehr große Brüste sicher verkleinert werden um Ihre Wünsche zu erreichen.

Die Operation dauert ca. 3-4 Stunden und wird unter Vollnarkose durchgeführt.

Die Brust wird nach der Reduzierung von Fett- und Drüsengewebe neu geformt und die Brustwarzen in die gewünschte Höhe gesetzt. Nach der Operation bekommen Sie von uns einen Kompressions-BH, den Sie 4 Wochen tragen sollten. Aufgrund selbstauflösender Fäden ist ein Fadenzug nicht notwendig. Sportlich starke Belastung sollte erst nach ca. 6 Wochen wieder aufgenommen werden.

In einem einjährigen Kontrollintervall werden Sie von Dr. Blesse und seinem Team bestens betreut. Besprechen Sie individuell mit Ihrem Expertenteam der Praxisklinik Dr. Blesse welche Möglichkeiten einer Behandlung für Sie sinnvoll sind.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0 521 - 934 596 65